Menü X

„Impuls“ – Betreutes Wohnen für junge Menschen mit einer seelischen Behinderung

Durch die Unterstützung bei „Impuls“ sollen die Hilfeempfänger*innen eine weitestgehend selbständige und eigenverantwortliche Lebensführung in einer Trainingswohnung und Teilhabe in der Gemeinschaft erreichen. Dabei wird insbesondere die individuelle psychische Erkrankung und deren Auswirkungen auf die eigenständige Alltagsgestaltung und persönliche Leistungsfähigkeit berücksichtigt, ohne dass der bestehende Nachreifungsbedarf aus dem Blick gerät. Eine konstruktive Auseinandersetzung mit der eigenen psychischen Beeinträchtigung/Erkrankung und eine dem jeweiligen Bedarf angemessene fachärztliche und/oder therapeutische Behandlung soll aktiviert und umgesetzt werden.

Die intensive Betreuung in den Trainingswohnungen wird wahlweise über einen 1:2/1:3/1:4 Betreuungsschlüssel abgerechnet. Informationen über die aktuellen Tagessätze werden auf Anfrage mitgeteilt.

Zielgruppe

Weibliche/Männliche/Diverse Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 bis 21 Jahren mit einer diagnostizierten seelischen Behinderung oder die von einer solchen Behinderung bedroht sind.

Wohnen/Trainingswohnungen

Die Trainingswohnungen mit insgesamt 10 Plätzen befinden sich im Haus Dorstener Strasse 180. Um auf die individuellen Bedürfnisse der Jugendlichen/jungen Erwachsenen einzugehen ist das Wohnen in Einzelwohnungen und in 2er Wohngemeinschaften möglich. Die Trainingswohnungen sind vom Träger angemietet, angemessen und freundlich möbliert und ausgestattet mit schnellem Internet und WLAN. Die Klient*innen verfügen über ein eigenes Zimmer und teilen sich in den WGs die Küche und das Bad mit den jeweiligen Mitbewohner*innen. Fernseher sind in allen Wohnungen vorhanden, mehrere Waschmaschinen und Trockner befinden sich im Keller. Die Unterbringung erfolgt in der Regel nach Geschlechtern getrennt, Mädchen oder Jungen wohnen entweder alleine oder mit anderen Jugendlichen ihres Geschlechts zusammen. Andere Konstellationen sind zum Beispiel bei Klient*innen mit nicht binärer oder diverser sexueller Orientierung in Absprache mit allen Beteiligten möglich. Das Zusammenleben unterschiedlicher Nationalitäten wird kultursensibel gestaltet.

Die Wohnungen befinden sich in der Nähe der öffentlichen Verkehrsmittel, so dass alle Angebote von den Klient*innen unkompliziert und regelmäßig wahrgenommen werden können.  Nach gelungener Verselbstständigung und dem entsprechenden Auftrag im Rahmen der Hilfeplanung unterstützen wir die Klient*innen bei der Anmietung und Einrichtung einer eigenen Wohnung und dem notwendigen Umzug.

Die Wohnkosten (Miete, Heiz- und Nebenkosten) und den Lebensunterhalt der Jugendlichen sind im Tagessatz enthalten, der Lebensunterhalt orientiert sich am Regelsatz Haushaltsvorstand im SGB II.

Ziele

  • Angemessenes Wohnen und eigenständige Haushaltsführung in einer Trainingswohnung
  • Verbesserung der psychischen Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie Bewältigung von Konflikten und Krisen
  • Selbständiger, verantwortlicher Umgang mit Geld und Schuldenregulierung
  • Aufnahme und Gestaltung persönlicher, sozialer Beziehungen und Freizeitgestaltung
  • Ausübung einer angemessenen beruflichen und/oder schulischen Tätigkeit
  • Erweiterung von persönlichen Kompetenzen
  • Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Kostenträger

„Impuls“ ist eine Hilfe nach SGB VIII. Bei der Altersgruppe der Jugendlichen und jungen Volljährigen (16 – 21 Lebensjahre) ist das jeweilige örtliche Jugendamt zuständig (§ 27 in Verbindung mit §§ 34, 35a und 41 SGB VIII), ab Vollendung des 21. Lebensjahres kann eine Überleitung in die Zuständigkeit zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe (§§ 78,90,99 und 113 SGB IX) erfolgen.

Informationen

Wir beraten Sie gerne umfassend zu unserem ambulanten Betreuungsangebot.

Kontakt:

Dorstener Str. 180
44805 Bochum

Telefon
0234 95807578
E-Mail
impuls@ejh-bochum.de
Ansprechpartner*innen

Downloads